codematix GmbH Bildungszentrum
Bildung nach Maß

Bundesweite Förderungen

Allgemeines

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Förderungsmöglichkeiten und Förderungsprogrammen für Weiterbildungen. Diese gelten zum einen bundesweit, zum anderen gibt es länderspezifische Förderungen.

Eine Übersicht über die Vielzahl von Förderungsmöglichkeiten für eine Weiterbildung gibt es in der Förderdatenbank.

Der Bildungsgutschein

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter fördern Weiterbildungen, um die Chancen zum Wiedereinstieg ins Arbeitsleben zu erhöhen.

weitere Informationen: Arbeitsagentur

Der Prämiengutschein

(Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF))

Förderung für:

  • Angestellte und Selbstständige (Arbeitszeit mit mind. 15 Stunden/Woche und max. 20.000 Euro zu versteuerndes Jahreseinkommen, bei gemeinsam Veranlagten bei 40.000 Euro (Kinderfreibeträge werden jeweils berücksichtigt)

Voraussetzung:

  • Besuch einer Beratungsstelle des BMBF

Höhe der Förderung:

  • Hälfte der Lehrgangskosten (jedoch max. 500 Euro), wobei der Kurs nicht mehr als 1000 Euro kosten darf

Weitere Informationen: Bildungsprämie

WeGeBau

(Arbeitsagentur (bundesweit))

Förderung für:

  • gering qualifizierte (z.B. ungelernte) Beschäftigte oder Beschäftigte in kleineren und mittleren Unternehmen

Voraussetzung:

  • Freistellung durch Arbeitgeber für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts

Höhe der Förderung:

  • Arbeitsagenturen übernehmen Weiterbildungskosten (bei Weiterbildungen gering qualifizierter Beschäftigter)
  • unter bestimmten Voraussetzungen kann Arbeitgebern ein Arbeitsentgeltzuschuss ge­währt werden
  • bei Beschäftigten in kleinen und mittelständigen Unternehmen, die das 45. Lebensjahr vollendet haben, bis zu 75% der Lehrgangskosten (verbleibende Kosten sind vom Betrieb und/ oder der Arbeitnehmerin/ dem Arbeitnehmer zu tragen)
  • bei jüngeren Beschäftigten in kleinen und mittelständigen Unternehmen ist eine Förderung nur möglich, wenn der Betrieb mindestens 50% der Lehrgangskosten übernimmt

Weitere Informationen: WeGeBau

Bildungsurlaub

In einem Großteil der Bundesländer gibt es mittlerweile die Möglichkeit eine Freistellung von der Berufstätigkeit für eine Weiterbildung zu beantragen, d.h. einen Bildungsurlaub bzw. eine Bildungsfreistellung wahrzunehmen. 

Die Kurse, die in dem Freistellungszeitraum besucht werden können, sind i.d.R. durch eine Bildungseinrichtung bei der zuständigen Landesbehörde genehmigen zu lassen. Wir haben dies in Thüringen und Sachsen-Anhalt für unseren Kurs Umweltrecht/Planungsrecht getan. Dieser Kurs ist somit über den Bildungsurlaub besuchbar, sofern Sie in diesen beiden Bundesländern berufstätig sind.

Die Freistellung ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Eine gute Übersicht über die teilnehmenden Bundesländer und die jeweiligen gesetzlichen Grundlagen und entsprechenden Regelungen finden Sie beim InfoWeb Weiterbildung.

  • Weiterbildung
  • Firmenschulung
  • IT-Dienstleistung