codematix GmbH Bildungszentrum
Bildung nach Maß

Geographische Informationssysteme (GIS)

Geländearbeit im GIS-Kurs

Mit Hilfe eines Geografischen Informationssystems (GIS) werden Daten zunächst nach bestimmten Kriterien geordnet und nachfolgend gemeinsam ver­arbeitet.

Diese Einteilung (oder Klassifikation) ergibt in einer Karte unterscheidbare Ebenen für  z.B. Strassen, Flüsse, Waldflächen oder Flurstücke.

Die Informationen der jeweiligen Ebenen für sich genommen bilden noch keinen Mehrwert, interessante Ergebnisse ergeben sich aus den Über­lage­rung­en der Ebenen. So können geeignete Standorte für z.B. Solar- oder Windanlagen,  optimale Routen für Logistikunternehmen oder Modelle in 3D für die Stadtplanung abgeleitet werden.

Zielgruppe

Unsere Kursteilnehmer kommen aus dem angewandten naturwissenschaftlichen oder planerischen Bereich (Biologen, Geografen, Geologen, Land­schafts­planer, Architekten, Marketingexperten, Vermesser, Archäologen, Bauingenieure etc.).

Inhalte und Anwendung
Sie lernen ein GI-System aufzubauen, Daten im Gelände GPS gestützt aufzunehmen und bestehende Informationssysteme einzubinden. Danach stehen Ihnen eine Vielzahl von Analyse- und Planungswerkzeugen zur Verfügung, so dass Fragestellungen wie:

  • Sichtbarkeitsanalysen (Von welchen Standpunkten ist z.B. ein Windrad sichtbar?)
  • Kürzeste Wege und Einzugsgebiete (Wo befindet sich das nächste Restaurant, wo ist der ideale Standort für eine neue Verkaufseinrichtung?) 
  • Pufferung (In welchem Korridor der Autobahn ist mit welchen Schadstoffbelastungen zu rechnen?)
  • Standortanalysen durch Ebenenverschneidung  (Wo sollten bei einem Strassen­bahn­neubau Haltestellen eingerichtet werden?)
  • Potentieller Ertrag von Solaranlagen (Was sind die optimalen Standorte für Windparks und Solaranlagen, mit welchem potentiellen Ertrag kann man rechnen?)
  • Visualisierung von 3D-(Stadt-)modellen (Wie ordnet sich ein Neubau in das bestehende Stadtensemble ein, welchen Einfluß hat ein Brückenneubau im Untersuchungsgebiet?)
Kartierung

Fachkraft (IHK) für Geographische Informationssysteme (GIS)

Nach zehn Wochen Unterricht am PC-Arbeitsplatz und im Gelände fertigen unsere Teilnehmer eine Komplexarbeit an, in der die vermittelten Inhalte zur selbstständigen Anwendung kommen. Dabei werden alle Themengebiete, von der Aufbereitung bis zur Analyse der Daten und der Präsentation der Ergebnisse, durchlaufen.

Ein lehrgangsinterner Test schließt den Komplex nach zwölf Wochen ab.

Beispiel zu Projektaufgaben unserer Teilnehmer

In der Karte sind Kurs-Ergebnisse zur Fragestellung der optimalen Anbindung eines Gewerbegebietes mit ÖPNV dargestellt (Lobeda Süd).

Bei vorgegebenen Baukosten pro Haltestelle, Strassenbahnkilometer und Kreuzungsbau, waren Anforderungen wie maximale Gehzeit zwischen Haltestellen und Handelseinrichtung, Anbindungsgrad der eingemeindeten Ortschaften und die Gesamtbaukosten zu berechnen.

Projektarbeitsbeispiel
  • Weiterbildung
  • Firmenschulung
  • IT-Dienstleistung